Öffnungszeiten
Mo - Fr : 8:00 - 12:00 Uhr
und 13:00 - 17:00 Uhr

Kontakt
Tel.: 02151 701236
E-Mail: info@koeltgen.de

Unsere Leistungen

Die Lösungen in unseren Behindertenfahrzeugen sind so variabel wie zweckdienlich. Sie werden begeistert sein.

Behindertengerechter Fahrzeugumbau

Es gibt kaum einen Umbau, den man zweimal genau gleich vornimmt. Jede Anpassung hat etwas mit dem individuellen Handicap des Kunden zu tun. Grundsätzlich geht es immer darum, den Menschen, die zu uns kommen, deutlich zu machen, dass Mobilität immer möglich gemacht werden kann. „Geht nicht, gibt‘s nicht“ ist unser Motto. Wir entwickeln die Lösungen gemeinsam mit unseren Kunden.

PKW – Umrüstungen für Handicap an Arm oder Hand

Autofahren trotz Einschränkungen an Arm oder Hand – das ist mit unseren abnehmbaren Lenkhilfen kein Problem. Zum Beispiel mit unserem Tetra-Griff oder der Tetra-Gabel. Bei Tetraplegie, zu geringen Armkräften oder eingeschränkten Handgelenkfunktionen können eine Lenkgabel oder ein Dreizack verwendet werden. Auch diese Lenkhilfen sind mit einer Steckachse von der festmontierten Halterung leicht abnehmbar.

Der abnehmbare Lenkraddrehknopf sorgt durch seine ergonomische Form für eine sichere Handhabung. Die extra großen Tasten bieten zudem eine leichte Bedienbarkeit des Lenkraddrehknopfes und steuert alle relevanten Sekundärkreise an (Hupe, Blinker, Warnblinker, Licht, Scheibenwischer).

Die Alternative zur prothetischen Versorgung ist die Stumpfaufnahme im Lenkrad. Sie ist abnehmbar wie ein Lenkraddrehknopf.

Für die Pedalveränderung bieten wir individuelle Ausführungen an, abgestimmt auf Ihr Fahrzeug. Das Bild zeigt als Beispiel eine handbetätigte Fußfeststellbremse. Es besteht zum Beispiel auch die Möglichkeit einer Schalthebelverlängerung. Auch ein Sonderbau für Armprothesen stellt kein Problem für uns da.

PKW – Umrüstungen für Handicap an Bein oder Fuß

Auch für bein- oder fußamputierte Menschen schaffen wir alle Möglichkeiten um einen sicheren Fahrkomfort zu garantieren. Zum Beispiel mit dem abnehmbaren Multifunktions-Lenkradknopf . Die logische Anordnung der Tasten ist so konzipiert, dass man das Gerät intuitiv bedienen kann, ohne den Blick von der Fahrbahn zu nehmen. Smartsteer und MyCommand verfügen über eine interne Beleuchtung.

Vorteile

  • die Tastenfelder können optional als Fernbedienungseinheit im Bediengriff des Multima 3 adaptiert werden
  • von vorne bedienbare, hochwertige Steckachse mit Sinter­bronzebuchsenlager und weich geschäumter Aufnahmeschelle am Lenkrad
  • durch die einzigartige, ergonomisch ausgefeilte Form liegen die MFD's perfekt in der Hand und sind durch integrierte seitliche Gehäuserillen absolut abrutschsicher
  • unsere Multifunktionsdrehknöpfe sind durch Distanzringe am oberen Teil zusätzlich an die Handlänge und Größe anpassbar
  • natürlich auch in der Design-Linie erhältlich, verkleidet mit dem Original-Leder Ihrer Fahrzeuginnenausstattung oder in der gewünschten Farbe lackiert
  • teilweise können noch weitere Funktionen wie Nebelschein- werfer oder Fensterheber über den Lenkraddrehknopf gesteuert werden
  • für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • die Funktionen der fahrzeugseitigen Originalschalter bleiben erhalten

Mit dem SmartSteer ist man bei jeder Lenkradstellung buchstäblich am Drücker. Die Tasten sind mit minimalem Kraftaufwand einfach zu bedienen. Die ergonomische Form ermöglicht sowohl die aktive Bedienung als auch die Benutzung in einer Komfortstellung. Zudem können die Tasten beleuchtet werden, wodurch der SmartSteer auch im Dunkeln einfach zu bedienen ist. Wenn das Gerät nicht verwendet wird, kann es einfach mithilfe eines Quick-Release-Knopfes entfernt werden. Danach ist die Originalbedienung des Lenkrades wieder verfügbar.

Der Lenkradkombinationsknopf LENKOK kombiniert die Funktionen eines Drehknopfes mit denen einer Fernbedienung. Blinker, Hupe, Licht, Scheibenwischer etc. können leicht bedient werden, ohne das Lenkrad loszulassen. Durch das übersichtliche Tastenfeld ist eine Verwechslung der Funktionen ausgeschlossen. Auch bei Fahrten im Dunklen erleichtern die unterschiedlich geformten Tasten den jeweiligen Bedienvorgang. Der LENKOK basiert auf einer seit Jahren bewährten Infrarot-Übertragungstechnik der Signale. Der Knopf kann daher auch bei bereits vorhandenen Systemen nachgerüstet werden.

Auch Pedale lassen sich mit Leichtigkeit bedienen, wenn man ein entsprechendes System installiert hat. Wir führen zum Beispiel das Handbediengerät CLASSIC II . Es ermöglicht Ihnen mit der rechten Hand, nach dem Dreh-Drück-Prinzip, Gas und Bremse in jedem Fahrzeug zu betätigen. Dieses Bediengerät beinhaltet auf Wunsch sogar Sekundärfunktionen wie Blinker, Scheibenwischer oder Hupe. Bei Nichtgebrauch lässt sich der Hebel ganz leicht umklappen.
Der Winkel der Griffstellung ist individuell einstellbar. Die Funktion der Pedale bleibt für jedermann erhalten.

Wer lieber nach dem Zieh-Drück-Prinzip arbeitet, der ist mit dem COMPACT II gut bedient. Dieses Bediengerät beinhaltet auf Wunsch sogar Sekundärfunktionen wie Blinker, Scheibenwischer oder Hupe. Bei Nichtgebrauch lässt sich der Hebel ganz leicht umklappen.

Das Bediengerät „BG rechts“ funktioniert mit einem Gasdrehgriff. Das Bediengerät „BG links“ funktioniert nach dem Zug-Drück-Verfahren. Die Bedienbarkeit der vorhandenen Pedale wird dadurch nicht beeinflusst.

Menschen mit einer Funktionseinschränkungen der Beine hilft unser elektronischer Gasring mit Handbremse weiter. Der Ring ist je nach Fahrzeugtyp vor oder hinter dem Lenkrad montiert. Sämtliche Instrumente des Cockpits können weiterhin problemlos bedient werden. Da Brems- und Gashebel elektrisch voneinander getrennt sind, ist es nie möglich, gleichzeitig Gas zu geben und zu Bremsen. Zum Gas geben muss man den Bremshebel loslassen. Beim Bremsen schaltet das elektrische Gas ab. Das Original-Gaspedal ist während der Umschaltphase deaktiviert. Es kann somit zu keiner Fehlbedienung kommen. Nach Ausschalten der Zündung reaktiviert sich das originale Gaspedal.

Ebenso verhält es sich mit dem Handgashebel . Er ist beidseitig bedienbar und elektrisch auf das vorhandene Fußgas umschaltbar. Sobald die Bremse betätigt wird, schaltet sich das Handgas ab.

Mit minimalem Kraftaufwand lässt sich das Smart Brake -System bedienen. Schiebt man den Hebel nach vorne, bremst das Fahrzeug ab; wenn man Gas geben will, zieht man ihn nach hinten. Weitere (z.B. Sekundär-) Funktionen können problemlos integriert werden.

Auch die Lenkradbremse ist ein probates Mittel, um das Fahrzeug sicher und komfortabel abzubremsen. Sie kann sowohl rechts oder links vom Lenkrad angeordnet werden. Dabei ist es möglich, die Originalbremse trotzdem weiter zu benutzen.

Die verschiedenen Fußgas-Modelle sind abhängig vom Fahrzeugtyp (nur für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe) und werden individuell angepasst. Das Original-Gaspedal kann weiterhin von Fahrern ohne Handicap genutzt werden. Gerne beraten wir Sie bei den für Ihr Fahrzeug umsetzbaren Fußgasmodellen.

Linksgas elektrisch umschaltbar

Linksgas und Originalpedal sind über eine Sicherheitselektronik miteinander verbunden. Damit ist ein Umschalten während der Fahrt unmöglich. Das inaktive Pedal kann durchgetreten werden, um den vorhandenen Platz vollständig auszunutzen. Ideal für häufig wechselnde Fahrer/innen sowie für Prothesenträger/innen und Beinversteifung.

Linksgas mechanisch

Die Funktion des Gaspedals wird auf ein zweites, linksseitiges Gaspedal übertragen. Dabei wird das Originalpedal mit einer Pedalabdeckung abgedeckt. Die Einrichtung kann einfach abgezogen und wieder aufgesteckt werden.

Umrüstmöglichkeiten für halbseitig Gelähmte

Grundsätzlich stehen immer Sie und Ihre Wünsche im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir setzen die Umrüstungen so um, dass sie Ihren persönlichen Anforderungen entsprechen und Sie am Ende absolut zufrieden sind.

Umrüstung bei z. B. rechts- oder linksseitiger Lähmung der oberen Extremitäten:

  • Lenkraddrehknopf links oder rechts
  • Automatikgetriebe erforderlich
  • Elektrische Zusatzbremse (bei Bedarf)
  • Pedalbedienung kann gesperrt werden

Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch und stellen eine individuelle, auf Ihre Einschränkung angepasste, Umrüstungslösung zusammen.

Querschnittslähmung

ladeboy mb

Dank des „Ladeboy“ der Firma Rausch kann Ihr Rollstuhl bequem per Knopfdruck vom Fahrersitz aus in jeden viertürigen PKW verladen werden. Die vollautomatische Rollstuhlfixierung verzichtet auf jegliche Kraftakte und bietet Ihnen den höchstmöglichen Bedienkomfort. Durch das Two-Step Handling – Anfahren, Knopf drücken – erreicht das Verladen eine neue Dimension. Das komfortable Einladen des Rollstuhls für Selbstfahrer/innen.

Per Knopfdruck wird die Schwenktür geöffnet und der Rollstuhl wird automatisch hinter den Fahrersitz eingeladen. Diese komfortable und sichere Bedienung erfolgt vom Fahrersitz aus und ist deshalb für alle Selbstfahrer geeignet. Fast alle viertürigen Fahrzeuge können verwendet werden. Die linke hintere Tür wird zu einer Schwenktür (einer Art Schiebetür) umgerüstet. Hierzu wird an der Originaltür eine zuverlässige Schwenkmechanik angebracht, damit sie sich automatisch öffnen und wieder schließen lässt.

Beim Van mit bereits serienmäßiger Schiebetür ist der Ladeboy in kürzester Zeit eingebaut. Er ist geeignet für ungefaltete und faltbare Rollstühle und faltbare Rollstühle mit Elektroantrieb, wie z.B. e-fix und e-motion.

Vorteile

  • wetterbeständig
  • drei Sitzplätze bleiben im Pkw erhalten
  • Kofferraum bleibt unverändert
  • schnell ausbaubar

Kleinwuchs

Für kleinwüchsige Menschen gibt es eine Reihe von Hilfestellungen, die das mobile Leben um einiges leichter machen.

Umsetzhilfen

Mit der Umsetzhilfe Connect ist das Umsteigen von Rollstuhl auf den Fahrersitz kein Problem mehr. Durch die Befestigung an der Sitzschiene ist eine Montage sowohl am Fahrersitz wie auch am Beifahrersitz möglich. Das Rutschbrett kann bei Nichtgebrauch umgeklappt oder mit nur einem Handgriff entfernt werden. Durch die besonders hohe Stabilität kann die Umsetzhilfe auch von Menschen bis 130 kg genutzt werden.

Die Umsetzhilfe Comfort kann auch ohne Werkzeug eingeklappt werden und lässt sich mit einem Handgriff abnehmen.

Sondersitze

Der Einbau eines Sondersitzes verbessert die Erreichbarkeit des Lenkrades. Die Länge der Gas-, Brems- und Kupplungspedale sollte ebenfalls kundenspezifisch angepasst werden. Bei Bedarf kann hier auch noch ein spezielles Lenkrad zum Einsatz kommen.

veigel schwenksitz

Pedalerhöhungen

Durch verschiedene Maßnahmen kann erreicht werden, dass auch kleinwüchsige Menschen problemlos die Pedale eines Fahrzeugs bedienen können.

Die Pedalerhöhung erleichtert das Erreichen der Originalpedale. Erhöhungen sind für alle Fußpedale mit einer Anpassmöglichkeit oder mit festem Maß lieferbar. Das System kann weggeklappt werden. Somit ist das Fahrzeug auch von Personen ohne Einschränkung nutzbar.

Die Pedalerhöhung mit Fußerhöhung beinhaltet eine abnehmbare Fußbank, um die Oberschenkel zu entlasten. Sie ist leicht abnehmbar, sodass das Fahrzeug auch von Personen ohne Einschränkungen optimal genutzt werden kann.

Sprechen Sie uns bitte an. Wir finden für so ziemlich jeden Kundenwunsch die passende Lösung.

Scroll to Top